Mitgliederversammlung

Rechenschaftsbericht des Vorstandes des „Schulfördervereins Werner Seelenbinder zu Bad Lausick“ e.V.

Im Berichtszeitraum also von Januar 2018 bis Dezember 2018 hat der Vorstand fünfmal getagt. In diesen Beratungen waren folgende 2 Themen ständige TOPe:

  1. Die Stärkung des Vereins durch Erhöhung der Anzahl der Mitglieder und seines Bekanntheitsgrades
  2. Die Sicherung und Erhöhung der Attraktivität unserer Oberschule

Unserem Verein gehören:

102 Mitglieder an;

Es gab 5 Streichungen/Austritte und 8 Neuaufnahmen.

Die Neuanträge sind im besonderen Maße der Aktivität unserer neuen Schulleitung zu verdanken. Dafür bedankt sich der Vorstand ganz besonders bei Steffi!

Die Klassenlehrer der neuen 5. Klassen haben anlässlich einer Veranstaltung zum Abschluss der Themenwochen „Lernen, lernen“ gleichfalls für den FV geworben.

Der Vorstand hat unseren Verein auf einer Reihe Veranstaltungen und in Versammlungen persönlich vorgestellt und um die Mitgliedschaft geworben.

Uns freut es außerordentlich, dass unter den neuen Mitgliedern 16 Lehrerinnen und Lehrer sind. Damit ist, ein vom Vorstand seit längerem verfolgtes Ziel, 100% unserer Lehrerinnen und Lehrer Mitglied im FV sind, jedoch noch immer nicht erreicht.

Ein weiterer ständiger Schwerpunkt unserer Arbeit war es seit Jahren den Oberschulstandort attraktiver zu gestalten. Es ist nun schon einige Jahre her, dass es für die Sicherung des Mittelschulstandortes notwendig war die Mindestschülerzahl von 40 Neuaufnahmen zu erreichen. Im SJ 2018/2019 sind wir mit 62 neuen Schülerinnen und Schülern gestartet, das sind sehr gute Ergebnisse. Heute geht es eher um die Frage, werden wir so viele Anmeldungen haben, dass wir die Dreizügigkeit erreichen um in einer angenehmen Klassenstärke unsere Kinder unterrichten zu können.

Auf dieser Grundlage kann man einschätzen, dass wir den im 2.Schwerpunkt unserer Tätigkeit:

Die Sicherung und Erhöhung der Attraktivität unserer Oberschule als erreicht bewerten können. Der Vorstand hat jetzt noch das Projekt „Grünes Klassenzimmer“ auf der Agenda. Wir haben folgenden Arbeitsstand erreicht:

Unsere ersten Planungen sahen eine moderne Anlage auf dem Standort der ehemaligen Speisebaracke vor. Unser Mitglied Axel Hoer hat dazu Planungen sowie ein Gestaltungskonzept erstellt, dafür nochmals herzlichen Dank. Auf der Grundlage dieser Planungen sind wir noch einmal in die Diskussion mit der Lehrer- und Schülerschaft eingestiegen. Im Ergebnis mussten wir feststellen, dass die zu erwartenden Investitionskosten mit den objektiven Nutzungsmöglichkeiten in einem unausgewogenen Verhältnis gegenüberstehen.

Für den Standort sprachen zwar solche Vorteile wie:

  • Räumliche Nähe zur Schule, faktisch im Blickkontakt
  • Stromanschluss
  • Kurzer Zugang zu den Toiletten und ggf. Wasser
  • Bessere Aufsichtsmöglichkeiten außerhalb der Nutzungszeiten

Fakt ist jedoch auch, dass die oben angesprochenen objektiven Nutzungsmöglichkeiten durch folgende Faktoren bestimmt sind:

  • Witterungsbedingte Nutzungseinschränkungen
  • Sommerferien
  • Eine parallele Nutzung für mehrere Klassen ist kaum möglich.

Der Vorstand hat nach Abwägung der Fakten entschieden das Projekt auf dem Gelände des ehemaligen Schulgartens in einer vereinfachten Form zu realisieren um die Höhe der erforderlichen Investitionskosten zu senken.

Anfang Dezember haben wir die Beräumung des Schulgartens in Auftrag gegeben. Die Firma Ruppelt hat gemeinsam mit dem Bauhof unserer Stadt die Fläche beräumt und damit die Voraussetzungen für den Neuaufbau geschaffen. Die nächsten Schritte sind:

  • die bauliche Ertüchtigung des vorhandenen Geräteschuppens. Erfolgt sobald das Wetter Außenarbeiten zulässt.
  • Erstellen einer Gestaltungsplanung, wozu ich die Schüler und Lehrer aufrufe. Diese sollte bis zum Beginn der Winterferien abgeschlossen sein damit im Frühjahr eine zügige Umsetzung erfolgen kann.

Die Schulleitung und Lehrer unserer Oberschule kämpfen um jeden einzelnen Grundschüler auch an den Grundschulen in Bad Lausick, Otterwisch und Frankenhain.

Am 22.01. und 23.01.2019 finden die Schnuppertage für die 4.Klassen der GS BL, Otterwisch und Frankenhain statt.

Außerdem besuchen Schüler unserer Oberschule die Grundschulen um sich mit einem kleinen Kulturprogramm zu empfehlen.

Am 09.02.2019 findet der diesjährige Tag der offenen Tür statt. Ich darf Sie im Namen der Schulleitung recht herzlich einladen.

Aus den Erfahrungen der letzten Tage der offenen Tür an der Oberschule weiß ich, dass sich Eltern und Schüler sehr genau über die potentielle weiterführende Schule und deren Ruf informieren. Ich persönlich bin jedes Mal begeistert wieviel Familien, Ehemalige und Interessenten an diesem Tag das Schulhaus füllen.

Zur Attraktivität des Schulstandortes, gehören eben mehrere Faktoren

  • Die Pädagogen und ihre tägliche Arbeit und das Bemühen um jede einzelne Schülerpersönlichkeit,
  • Die Kommune mit der Verantwortung für eine moderne Ausstattung der Schule sowie der Sport- und Nebenanlagen.
  • Das Bildungsangebot im Ganztagesbereich

Zurück zu unseren Aktivitäten im Jahr 2018:

Die Erhöhung der Verkehrssicherheit im Bereich Frohburger Straße war dringend geboten, da es hier besonders zu Schulbeginn zu außerordentlichen Gefahrensituationen für die Schüler kam. In Abstimmung mit dem Ordnungsamt haben wir ein für alle Schülertaxifahrer und -innen unübersehbares Transparent am Schulzaun angebracht auf dem sehr deutlich die Botschaft „Absolutes Halteverbot“ prangert. Diese Maßnahme haben wir in der LVZ, dem Mitteilungsblatt der Stadt und per Elternbrief angekündigt. Da uns klar war, dass die Botschaft allein nicht den erwünschten Erfolg erzielen wird, baten wir das Ordnungsamt Kontrollen durchzuführen. Zu dieser Zeit hatte Sturmtief Frederike ordentlich Kaltluft nach Deutschland geblasen und die morgendlichen Kontrollen zu einer Zitterpartie werden lassen. Der Erfolg war der verdiente Lohn, den fast ein Jahr später wird das Halteverbot, nach meinen Beobachtungen, zu über 90% eingehalten. Verstöße gibt es besonders in der Zeit des Unterrichtsschlusses. Wir werden das Ordnungsamt bitten, auch diesen Zeitraum gelegentlich zu kontrollieren.

Folgenden Veranstaltungen hat unser FV bzw. einzelne Mitglieder im Jahr 2018 organisiert, unterstützt bzw. sich beteiligt:

  • d.o.T
  • Diskobesuch in Frauendorf
  • Kraftwerksbesuch Lippendorf
  • Besuch der Buchmesse
  • Bezahlung der Teilnahmegebühr am Mathewettbewerb Känguru
  • Stipendium für jeweils 2 Schüler pro Halbjahr, Sponsoren werden gesucht
  • Schülerkonzert
  • Tag der Freunde und Förderer
  • Känguru Mathewettbewerb (März 2019)

Ich möchte mich im Namen des Vorstandes bei allen Personen und Firmen bedanken, die unsere Arbeit mit zusätzlichen Geld- bzw. Sachspenden unterstützt haben – ohne diese freiwillige Unterstützung wäre und ist vieles nicht möglich – Danke!

Ganz besonders herzlich danken wir der Firma „Elektro-Lehmann“ die anlässlich ihres 40-jährigen Firmenjubiläums, die geladenen Gäste bat auf Blumenspenden zu verzichten und den Betrag in einen Spendentopf für die Fördervereine des Grundschulhorts und unserer Oberschule einzuzahlen. So konnten wir die großzügigste Spende in der Geschichte unseres FV in Empfang nehmen, 4.150€. Diese werden wir für die Gestaltung des „Grünen Klassenzimmers“ nutzen.

Des Weiteren gilt mein Dank auch allen Firmen und Personen, die als Sponsoren mit direktem Kontakt zur Schule, die Realisierung von Maßnahmen und Veranstaltungen an der Schule mit Geld, Zeit oder Sachwerten unterstützen.

Unserer besondere Dank gilt Frau Steffi Meier-Köhn und Frau Anke Schneider, die beim Treffen ehemaliger Schüler, die Spendenbüchse des FV schwingen und so einen nicht unbedeutenden Betrag von 291,00 € zu unseren Finanzen einwerben konnten.

Danke

Ort: Gaststätte im Riff

Zurück