29. Januar 2018 von Nicky Hoff

Arbeitsplanes des FV für das Jahr 2018

Der bisherige Vorstand hat in Abstimmung mit der Schulleitung neben den langjährigen Unterstützungen wie sie im Rechenschaftsbericht erwähnt wurden 2 neue Projekte ausgewählt:

Erhöhung der Verkehrssicherheit am Haupteingang unserer Oberschule

Hier spielen sich täglich vor Unterrichtsbeginn und zum -schluss Haarsträubende Szenen ab. Viele Eltern oder Großeltern bringen ihre Schätzchen mit dem Auto am liebsten bis ins Klassenzimmer, da bei der Schulsanierung eine „Drive in“ Spur vergessen wurde, Halten und Parken die Fahrzeugführer direkt und beidseitig vor dem Haupteingang unserer Oberschule, das dort absolutes Halteverbot besteht ist mit Sicherheit eine unüberlegte Handlung der Straßenbehörde und gilt natürlich nicht für die Fahrzeugführer die die Kinderchen zur Schule bringen.

Wenn man z.B. zwischen 6.55 Uhr und 7.15 Uhr an dieser Stelle verweilt kann man folgende Verhaltensweisen beobachten: Das ein „Absolutes Halteverbot“ hier besteht ist bereits ausgeführt:

  1. Die Kinder werden möglichst nahe am Eingangstor aus den Fahrzeugen gelassen, dabei wartet man schon mal gern in der 2. Reihe, also mitten auf der Straße, bis die Poolposition frei wird. Ganz Harte fahren dabei schon mal direkt vor das Tor und stehen quer auf dem Fußweg.
  2. Das Kind steigt auf der linken Fahrzeugseite aus! Damit ihm nichts passiert sperrt der/ die Fahrzeugführer -in mit ihrem Körper direkt mal die Straße ab.
  3. Sehr fürsorgliche und kinderliebe Fahrzeugführer setzen dem Kind dann, natürlich bei offenen Fahrzeugtüren den Ranzen auf den Rücken und geben ihrem Schützling schnell noch ein paar Verhaltensregeln mit auf den Weg. Das kann dauern und ist für die Kleinen eher peinlich als nutzbringend.
  4. Ach wie schön, beim Einsteigen entdeckt man gerade noch ein Elternteil, dass man gefühlt ewig nicht gesehen hat und so sieht man sich in der Pflicht, noch ein paar Informationen auszutauschen. Wenn beide Gesprächspartner noch etwas Zeit mitbringen, kann das dauern.
  5. Das alles passiert natürlich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, warum nicht? Gleiches Recht für Alle. Auf dieser Seite kommen aber noch zwei weitere Gefahrenpunkte hinzu die das Salz in der Suppe sind.
    1. Die Fahrzeuge halten bis unmittelbar in den Kreuzungsbereich. Folgefahrzeuge die nun in die Frohburger einbiegen wollen müssen plötzlich bremsen.
    2. Die Kinder die nun dummerweise auf der rechten Seite ausgestiegen sind, müssen sich zwischen den Stoßstangen anderer Fahrzeuge hindurch schieben und stehen plötzlich im hektischen Frühmorgensverkehr

Zum Unterrichtsschluss ist die Situation natürlich sehr viel entspannter:

  1. Es ist hell, welch ein Glück!
  2. Wenn man ca. 15 min vor Unterrichtsschluss vor Ort ist, bekommt man natürlich die Poolposition, blöd nur wenn der Schützling noch etwas aufgehalten wird, dann verharrt man schon mal 20min im absoluten Halteverbot.

Zu diesem Schwerpunkt hatte der Vorstand und die Schulleitung bereits eine gemeinsame Beratung mit dem Leiter des Ordnungsamtes. Gemeinsam werden wir uns diesem Problem annehmen.

Theaterstück dazu ??

2. Errichtung eines „Grünen Klassenzimmers“ im Gelände des ehemaligen Schulgartens

Zur OS gehört noch ein schönes Stück Wiesenland, der ehemalige Schulgarten. Hier gibt es seitens der Schule und unseres Hausmeisters den Wunsch ein „Grünes Klassenzimmers“ zu errichten. Der Vorstand hat bisher sein prinzipielles o.k. zur finanziellen Förderung des Projektes gegeben. Wir stellen nur eine Forderung, nämlich die, dass sich ein Lehrer -in das Objekt in die persönliche Betreuung und Verantwortung übernimmt.

3. Ausschreiben des Wettbewerbes „Schönstes Klassenzimmer“ in den Klassenstufen 5 + 6.

Wenn die Klassen ihre Bereitschaft erklären an diesem Wettbewerb teilzunehmen, werden wir die Prämierung des Siegers finanzieren.

4. Ausschreiben des Wettbewerbes „Schullogo“

Gern möchten wir mit einem neuem Schullogo in die Öffentlichkeit treten, dazu planen wir einen Wettbewerb auszuloben und den Sieger zu prämieren.

5. Tag der Freunde und Förderer

In diesem Jahr möchten wir wieder eine solche Veranstaltung organisieren und durchführen.

6. Schüler-Stipendium fortführen

7. Fortführen der folgenden Maßnahmen

  • Diskobesuch
  • Kraftwerksbesuch Lippendorf
  • Besuch der Buchmesse
  • Teilnahmegebühr am Mathewettbewerb Känguru
  • Anschaffung von weiteren Schulhofbänken

Der Arbeitsplan wurde der MV am 10.01.2018 vorgestellt, weiterführende Anregungen gab es nicht.