29. Januar 2021 von Nicky Hoff

Informationen für Schulleiterinnen und Schulleiter, sowie Lehrerinnen und Lehrer

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,
sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

hinter Ihnen liegen außergewöhnlich fordernde Wochen, die Ihnen sehr viel abverlangt haben. In der gegenwärtigen Pandemie, die zu Recht mit einer Naturkatastrophe verglichen wird, unterliegen wir immer neuen Dynamiken. Sie waren im bisherigen Schuljahr immer wieder gefordert, um auf die jeweils veränderte Situation vor Ort zu reagieren. Für Ihre Leistungen, für die enormen organisatorischen und pädagogischen Herausforderungen, die Sie gemeistert haben, haben Sie meine ausdrückliche Anerkennung.

Die bevorstehenden Ferien nehme ich zum Anlass, Ihnen für Ihr Engagement in dieser belastenden Zeit herzlich zu danken.

Mit großem Respekt habe ich in den vergangenen Wochen erlebt, wie Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeiten der digitalen Anwendungen ausschöpfen und auf vielfältigen Wegen mit Ihren Schülern in engem Kontakt stehen. Ihre Schüler sind dabei auf Ihre direkte Rückmeldung angewiesen -Sie auf zuverlässige Technik. Trotz großer Investitionen in den Ausbau und die Verbesserung der Lernplattformen ist uns das zu Beginn der häuslichen Lernzeit nicht gelungen. Ich weiß, wie nervenaufreibend jeder erfolglose Zugriffversuch ist. Deswegen versichere ich Ihnen, dass weiterhin mit Hochdruck daran gearbeitet wird, dass in Zukunft weder kriminelle Attacken noch technische Schwierigkeiten die Umsetzung Ihrer mühevollen Vorbereitung verhindern.

Unser wichtigstes Ziel bleibt es, so schnell wie möglich wieder regelmäßigen Präsenzunterricht zu ermöglichen. Immer unter dem Vorbehalt, dass es das Infektionsgeschehen zulässt, werden nach den Ferien am 8. Februar 2021 alle Abschlussklassen an die Schulen zurückkehren. Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben zunächst in häuslicher Lernzeit. Ab dem 15. Februar 2021 sind - nach gegenwärtigem Stand - Schritte hin zu einer weiteren Öffnung im Schulbereich vorgesehen. Ob diese realisiert werden können, hängt vom Pandemiegeschehen ab. Die Staatsregierung wird hierüber in der kommenden Woche beraten und eine Entscheidung treffen.

Um zu gewährleisten, dass nur gesunde Personen die Schulen besuchen, planen wir den Schülern ab Klassenstufe 7 und allen Lehrkräften das Angebot zu unterbreiten, sich kostenlos an ihrem Schulstandort einem Antigen-Schnelltest zu unterziehen. Ich bitte Sie, dieses Vorhaben zu unterstützen. Bereits durch die im Januar durchgeführten Testungen von Lehrkräften und Schülern der Abschlussklassen konnten infizierte Personen identifiziert und somit die Gefahr weiterer Ansteckungen minimiert werden. Ich danke allen daran Beteiligten - mit Ihrer Teilnahme und Ihrer tatkräftigen Unterstützung bei der Vorbereitung und Organisation dieser Maßnahmen, die dem Schutz Ihrer Gesundheit und der Gesundheit Ihrer Schüler dient, haben Sie zum Erfolg beigetragen.

Gemeinsam mit Ihnen hoffe ich auf eine schnelle Normalisierung der Situation. Leider kann niemand den weiteren Verlauf der Pandemie sicher prognostizieren. Viele Fragen, die Sie umtreiben, können daher zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden. So können wir beispielsweise erst zum Ende des Schuljahres sinnvoll Bilanz ziehen, wieviel Lernstoff nicht vermittelt werden konnte. Wir werden dies gemeinsam analysieren und für die kommenden Schuljahre Entlastungen abstimmen. Hierbei setze ich auch auf den engen Austausch mit den Schulleiter- und Lehrerverbänden, um den Druck für Sie und die Schüler zielgerichtet zu reduzieren.

Ihnen allen wünsche ich erholsame Ferien. Genießen Sie die Tage, um abzuschalten und neue Kraft und Elan für die nächste Etappe zu schöpfen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Piwarz